Darf ich vorstellen: Lunagal Meike

Lunagal Meike - Lunapads Erfahrung

Im April letzten Jahres (die Lunapads.de Seite war noch nicht mal einen Monat online) kontaktierte mich eine junge Frau names Meike. Sie berichtete, wie glücklich sie war, als sie entdeckte, dass es nun Lunapads.de gab.

Ich war völlig überwältigt: ich hatte ein echtes deutsches Lunagal gefunden! Meike war so begeistert und kann so gut mit der englischen Sprache umgehen, dass sich aus einem netten Kennenlernen ein sehr netter Arbeitskontakt entwickelte. Meike war maßgeblich an den Übersetzungen vieler Infos von der .com Seite verantwortlich, die heute unter Lunapads. Eine Kluge Wahl zu finden sind.

Wir arbeiten derzeit gemeinsam an den FAQs und Blog-Themen, um Euch in diesem Jahr regelmäßiger Infos rund um das Thema Mehrweg-Hygiene, aber auch generell zum nachhaltigen und grünen Lebensstil präsentieren zu können. 

Im Dezember dann sprach ich mit Meike und fragte sie, ob sie Lust und Zeit hätte, auf ein paar Fragen von mir zur ihrer Lunapads Erfahrung zu antworten, was sie mit Begeisterung bejahte. Was in der Tat wie ein Werbetext klingt, ist die unglaublich wahre Geschichte einer begeisterten Lunapads-Frau.

Ihr glaubt es nicht? Dann lest einfach selbst:

Britta: Erzähle den Lesereinnen ein bisschen über Dich, Meike: Wie alt bist Du, woher kommst Du, welche Hobbies hast Du?

Meike: Ich heiße Meike, bin 24 Jahre alt und angehende Gymnasiallehrerin. Bisher habe ich mit meiner Familie bei Hannover gewohnt und bin gerade nach Hildesheim gezogen. Ich liebe Bücher, Filme und Musik und quatsche und lache gerne mit Freundinnen und Freunden. Außerdem gehe ich sehr gerne reiten und schwimmen, mag Fremdsprachen und verreise mit Vergnügen – am liebsten nach England und Frankreich.

Wie hast Du Lunapads entdeckt?

Dass ich Lunapads entdeckt habe, war ein glücklicher Zufall. Eines Abends vor etwa zweieinhalb Jahren sah ich im Fernsehen wieder einmal die Werbung für probiotische Tampons. Ich hielt davon nicht viel, trotzdem interessierten mich aber die Zusammensetzung und Funktionsweise der Tampons und was andere darüber denken. Durch Google gelangte ich in ein Forum und in einem der Beiträge war Lunapads.com verlinkt.

Danach verbrachte ich Stunden auf der kanadischen Lunapads Homepage. Ich sah mir die Produkte an, studierte die Tipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen. Von Anfang an war mir klar, dass ich auf ein ganz besonderes Unternehmen gestoßen war – ich fühlte ich mich einfach gut aufgehoben und verstanden. Vor allem aber wurden Lösungen für Probleme genannt, die ich bis dahin als notwendiges Übel hingenommen hatte.

Warst Du sofort überzeugt?

Nein, zunächst blieb ich skeptisch. Bei aller Begeisterung überwogen doch Zweifel.

Welche Zweifel waren das und was hast Du dann gemacht?

Na ja, z.B. Zweifel wie:

  • Können Lunapads Binden und Lunapads Slipeinlagen tatsächlich so viel aufnehmen und geht da nicht viel schneller etwas daneben; vielleicht auch, weil sie doch eigentlich herumrutschen müssten?
  • Ist es nicht ekelig, sie zu waschen?
  • Wird es mir jemals gelingen, solch eine Menstruationstasse einzusetzen?
  • Wäre es nicht viel zu aufwändig, das zu üben?
  • Schmiere ich mich nicht jedes Mal furchtbar voll, wenn ich die gefüllte Tasse entferne?

Ich schob daraufhin das Thema „wiederverwendbare Menstruationsprodukte“ erst mal als nette Idee wieder zur Seite. Nach ein paar Monaten besuchte ich Lunapads.com aber erneut, und entschloss mich schließlich, die kanadische Diva Cup Menstruationstasse auszuprobieren.

(Anmerkung Britta: Während die DivaCup ein kanadisches Produkt ist, handelt es sich bei der Lunette, die wir im Lunapads.de Shop anbieten, um ein europäisches Produkt. Die Tassen beider Marken erfüllen ihren Zweck hervorragend, das können wir Euch versichern. Die Lunette ist ein Finnisches Produkt, das aus unserer Sicht einfach toll ist, perfekt sitzt und einfach am besten „funktioniert“.)

Wieso hast Du Dich für die Cup entschieden und welcher Mens-Typ bist Du?

Ich bin nicht der Bindentyp und trage nur zur Absicherung welche. Die Beweggründe für diese Tamponalternative haben vor allem damit zu tun, dass ich meine Tage schon immer sehr stark hatte. Ich musste ich schon sehr früh Super Plus Tampons benutzen und in schlimmsten Zeiten reichte einer nicht einmal für den Flug nach Mallorca. Außerdem war ich ziemlich genervt davon, dass ich oft vergleichsweise ständig pinkeln musste, wenn ich die sehr großen Tampons trug.

Und dann das oft schmerzhafte Entfernen oder Einführen, wenn nicht genug Feuchtigkeit vorhanden ist… Die Menstruationstasse ist nicht nur äußerst komfortabel, ich bin vom Gesundheits- und Umweltaspekt der Cups ebenfalls enorm beeindruckt.

Magst Du kurz beschreiben, wie Dein erstes Mal mit der Cup war?

Ich kaufte meine Cup im Dezember 2010. Durch jahrelangen Tampongebrauch hatte ich zwar eine gewisse Übung, aber ein Silikontrichter ist doch noch eine andere Nummer. Zum Glück hatte ich die Tasse wesentlich schneller in korrekter Position als erwartet. Auch der nötige dichte Sitz ließ sich leichter herstellen, als es in der Anleitung ausgesehen hatte (bei mir ist keine komplette Drehung nötig; stattdessen reicht ein kleines Stück, meist nicht einmal 180°. Das muss jede für sich feststellen. Ich würde sagen, man merkt auf jeden Fall, wenn man mit dem Finger an der eingeführten Tasse entlangfährt, ob das Vakuum schon vorhanden ist oder noch nicht).

Natürlich brauchte ich am Anfang länger für das Einsetzen, aber ich gewöhnte mich schnell an meinen Tamponersatz. Den Stiel habe ich irgendwann ein Stück gekürzt und manchmal ist es auch heute noch nötig, den Sitz der Tasse etwas zu korrigieren. Das ändert aber nichts daran, dass Frau damit tatsächlich vergessen kann, dass sie ihre Tage hat. Ich spüre meine Menstruationstasse überhaupt nicht, egal, wie ich sitze oder mich bewege. Der Härtetest war für mich das Reiten. Als ich zum ersten Mal dabei die Tasse trug, war ich mir sicher, dass ich sie bzw. zumindest den Stiel irgendwie spüren musste. Aber nichts davon traf ein. Schwimmen ist ebenfalls besser mit der Cup, denn vor allem muss man nun auch nicht mehr auf das Bändchen aufpassen.

Das Reinigen der Tasse ist leicht und nicht ekelig, denn das Silikon außen wird gar nicht nass. Mit etwas Übung gelingt es, die Tasse zu entfernen, ohne das etwas über den Rand schwappt. Auf einer öffentlichen Toilette behelfe ich mir mit einem feuchten Tuch (lässt sich leicht in einem kleinen Plastikbeutel mitnehmen). Ich wische den Rand der Tasse ab und setze sie wieder ein. Zurück zuhause mache ich Sie dann richtig sauber.

Spannend. Hast Du denn auch schon mal Lunapads Binden ausprobiert?

Ja, das habe ich. Im Februar 2011 bestellte ich zwei Maxi Binden. Man muss die eigene Vorstellung von Wegwerfbinden echt vergessen; Lunapads Binden sind etwas ganz anderes!

Sie sehen toll aus und machen gute Laune. Sie sind weich und so höchstens auf angenehme Art spürbar. Zuerst fühlen sie sich ziemlich dick an, daran gewöhnt man sich aber schnell und dann stören sie nicht mehr. Ich bevorzuge die Flügel-Einlagen. Damit rutschen die Luna-Binden bei mir nicht. Wichtig ist, dass der Stoff das Blut viel besser aufsaugt als die plastikartigen Einmal-Binden.

Kratzen, Jucken, Kleben, das Gefühl von zu viel Nässe und die Befürchtung, dass etwas danebengehen könnte, fallen dementsprechend weg. Mit Lunapads fühle ich mich gut und sicher. Ich trage sie über Nacht oder wenn ich ansonsten zusätzlichen Schutz zu der Tasse brauche. Auch wenn ich also länger unterwegs bin und nicht jederzeit eine Toilette erreichbar ist, weiß ich, dass ich vollkommen abgesichert bin.

War das Reinigen der Binden unangenehm für Dich? Die Cup ist ja eher unkompliziert… 

Ich empfand das als überaus einfach. Die Lunapads Binden lassen sich leicht reinigen. Menstruationsblut ist doch wie anderes Blut auch! Bei den Plastikbinden beginnt das Blut in Kontakt mit Luft nach einiger Zeit unangenehm zu riechen. Bei Lunapads fällt durch die gute Saugfähigkeit auch dieser Aspekt weg, was total toll ist. Auch wenn man es kaum glauben mag, lässt sich das Blut eben so leicht wieder aus dem Stoff mit kaltem Wasser ausspülen, wie es hineingelangt ist. Den letzten Rest erledigt die Waschmaschine und vor dem nächsten Gebrauch sind die Binden jedes Mal wieder vollkommen frisch.

Toll! Hast Du sonst noch Erfahrungen mit anderen wiederverwendbaren Produkten?

Eine Wet-and-Dry Tasche und ein paar Mini-Slipeinlagen hatte ich erst bei einer meiner späteren Bestellungen mitbestellt. Die Tasche kam zum ersten Mal bei einem Wochendtrip zum Einsatz. Mit meinen beiden Maxi Binden und meinen vier Einlagen komme ich ohne Probleme hin, da nach etwa zwei Tagen auf jeden Fall eine Slipeinlage zum extra Schutz reicht. Dadurch passen alle Utensilien in die Wet-and-Dry Tasche – nur die Tasse sollte eventuell besser separat aufbewahrt werden, sofern sie nicht getragen wird. Die Tasche hält wunderbar dicht, nimmt nicht viel Platz weg und fällt höchstens positiv auf. 🙂

Wie oft benutzt Du Slipeinlagen? 

Die Lunapads Slipeinlagen benutze ich eigentlich täglich. Und das angenehme Trageerlebnis übertraf meine Erwartungen. Früher brauchte ich mehrere Wegwerf-Slipeinlagen am Tag und je länger ich eine trug, desto unangenehmer wurde es: Sie fühlte sich feucht an, sie saß nicht mehr richtig und sie roch. Besonders schlimm war es im Sommer durch das Schwitzen.

Bei den Lunapads Slipeinlagen hatte ich Bedenken, dass eine pro Tag für mich nicht ausreichen würde. Aber, ich komme mit einer Slipeinlage prima hin! Das angenehm weich zu tragende Flanell Material mit seiner extremen Saugfähigkeit ist super gegen Nässegefühl, Geruch und dergleichen. Ich habe auch mit dem Rutschen keinerlei Probleme. Vorspülen tue ich meine Slipeinlagen übrigens nur, falls sie während meiner Tage blutig geworden sind. Ansonsten kommen sie ganz normal zusammen mit der Unterwäsche in die Waschmaschine. Ach ja: Inzwischen besitze ich zwölf Slipeinlagen und das eher der verschiedenen Muster als der Notwendigkeit wegen 😉

Spielte neben den körperlichen- bzw. komfortrelevanten Aspekten auch Nachhaltigkeit eine Rolle bei Dir?

Bei Slipeinlagen ist mir die immense Müllproduktion, die dadurch entsteht, schon immer wesentlich mehr aufgefallen als bei Tampons und Binden. Dementsprechend bin ich in diesem Fall besonders froh, eine umweltfreundlichere Alternative gefunden zu haben. Das ist mir sehr wichtig.

Und hinzu kommt, dass ich diese Art von Produkt beinahe ständig trage und somit noch umfassender meinem Körper etwas Gutes tue, indem ich mich auch dabei für Lunapads entscheide.

Was hat Dich denn von allen Aspekten: Gesundheit, Umwelt und Design von Anfang an am allermeisten begeistert?

Das tolle bunte Aussehen hat mich zuallererst angesprochen! Natürlich wäre der tollste Look ohne funktionale Aspekte nichts wert. Dennoch fällt mir immer wieder auf, wie entscheidend die fröhlichen Farben und Muster der Lunapads Produkte für mich persönlich sind. Nicht nur wenn ich meine Tage habe, freue ich mich darüber, sondern im Kleinen auch jeden Morgen, wenn ich eine Slipeinlage auswähle.

Neben den Produkten gibt es bei Lunapads außerdem noch die Mitarbeiterinnen und die sind eben so wunderbar wie das, was sie verkaufen. Nicht nur durch meine Bestellungen bin ich mit den kanadischen Lunagals in Kontakt gekommen, sondern auch als ich 2010 am Lunapads Videowettbewerb teilgenommen habe. Das Lunapads.com Team hat mit ihrer Art und ihren Produkten mein Leben entscheidend bereichert und dafür danke ich ihnen von Herzen.

Ebenso verdanke ich Lunapads, dass ich Dich kennengelernt habe. Ich bin sehr froh darüber. Es hat mir super viel Spaß gemacht mit Dir die „Kluge Idee Seite“ zusammen zu schreiben und ich freue mich auf weitere Zusammenarbeit mit Dir.

Liebe Meike, ich danke Dir ganz herzlich für das Interview und für Deine ehrlichen und ausführlichen Worte zu Deiner eigenen Lunapads Erfahrung. Du bist ein wirklich ein echtes Lunagal!

Kommentare sind geschlossen.

Wichtige Info: Cookies helfen uns dabei, die Bereitstellung unsere Dienste zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen